ANGST VOR SICH SELBST

ANGST VOR SICH SELBST

Nur weil wir diese verdammte Angst haben, nicht geliebt zu werden, hören wir auf zu lieben. Erlauben wir uns nicht mehr uns zu verlieben – wir könnten ja die Kontrolle verlieren!

Wir fangen an lieblos zu werden – mit uns und somit auch mit anderen. Und damit ignorieren wir unsere Liebesfülle. Wir kultivieren Bescheidenheit und retten Menschen aus den Fängen des scheinbar Bösen!

Wir ignorieren unsere größte Macht.

Wenn du z.B. Angst vor Zurückweisung hast, dann wirst du mit aller Kraft und Energie unbewusst andere zurückweisen, nur um nicht den Schmerz zu fühlen, zurückgewiesen zu werden. Was deinem kleinen Verstand und deinem Ego – die für dieses Szenario Regie führen – nicht bewusst ist (denn der Verstand kann nie BEWUSST SEIN), ist, dass dieses „sich selbst zurückweisen“ der eigentliche Schmerz ist und nicht der, den andere dir dadurch vermeintlich zufügen. Der Schmerz ist da für den Teil, der nicht SEIN darf.

Wenn dieses BeDÜRFnis endlich SEIN darf, gibt es keinen Schmerz mehr. Weil dann nur noch die Liebe aktiv ist und in ihrer Macht regiert. Und die ist frei. Und wer frei ist, kann sich auch nicht bekriegen.

RISKIERE UND GEWINNE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.